Navigation

Menü

Inhalt

Die sieben Einheiten

Die Arbeit mit der «Buchstabenreise» ist in sieben Einheiten gegliedert, die den roten Faden durchs Lehrwerk bilden. Jede Einheit stellt einen Sprachlernbereich ins Zentrum.

Buchstaben: Die Schülerinnen und Schüler handeln und forschen im sprachlich-kognitiven Bereich, ihrer individuellen Sprachentwicklung entsprechend. Diese Entdeckungsreise soll sie zum Lesen und Schreiben motivieren.

Sprechen – Zuhören: Die Kinder üben, sich als Sprechende verständlich und der Sache angemessen auszudrücken und als Zuhörende das Gehörte aufzunehmen und zu verarbeiten. Es werden Gesprächsregeln eingeführt, um bewusster und sorgfältiger miteinander umzugehen.

Lesen: Die Freude am Entziffern von Schrift und die zunehmende Geläufigkeit in der Phonem-Graphem-Zuordnung motivieren die Schülerinnen und Schüler zum Lesen. Wörter, die sie leicht erkennen oder erlesen können, bekommen eine immer grössere Bedeutung.

Schreiben: Schrift wird in verschiedenen Zusammenhängen gebraucht: informierend, erzählend oder auffordernd. In dieser Einheit entdecken die Kinder die Verwendungen von Schrift und probieren sie aus.

Forschen: Die Schülerinnen und Schüler machen gezielt sprachliche Beobachtungen und Entdeckungen in Wörtern, Texten und Bildern. Die Schreibung von schwierigen (nicht lautgetreuen) Wörtern lernen sie forschend kennen.

Projekt: Die Klasse lernt eine einfache Variante von Projektarbeit kennen, indem sie gemeinsam ein Projekt erarbeitet. Die bisherigen Unterrichtsstrukturen werden verändert, d. h. die Lernarrangements Sprachtraining und Sprachatelier werden nun aufgehoben. Die Kinder organisieren sich selbst und übernehmen Selbstverantwortung, sie arbeiten zielorientiert, interessenbezogen und interdisziplinär.

Fit für 2: Zum Abschluss des Schuljahres stehen den Kindern verschiedene Textaufgaben zur Verfügung, die erhöhte Anforderungen an die Lesekompetenz stellen. Das Angebot reicht von einfachen Sätzen bis zu anspruchsvollen Texten.

Weitere Informationen und Beratung