Navigation

Klett und Balmer Verlag

Menü

alt
  • Englisch
  • 2. Zyklus

Open World

Fördern und fordern

Seit zwei Jahren ist die Neuentwicklung von «Open World» im Unterricht für Englisch als erste Fremdsprache erfolgreich im Einsatz. Unter anderem besticht das Lehrmittel durch vielfältige Differenzierungsangebote.

Klassen sind bekanntlich sehr heterogen. Das flexible Differenzierungskonzept von «Open World» unterstützt Sie als Lehrperson hervorragend: Mit der Schiene «zwei Bände in drei Jahren» deckt das Lehrwerk die Grundanforderungen des Lehrplans 21 ab, mit der Schiene «drei Bände in drei Jahren» die erweiterten Anforderungen. Die Differenzierungsmöglichkeiten gehen aber noch viel weiter.

Im Lehrmittel finden sich sowohl eng geführte Aufgaben zur Aneignung der sprachlichen Basiskompetenzen als auch viele offene Aufgaben, die eine Differenzierung im erwarteten Ergebnis zulassen. Die Lernenden erarbeiten die offenen Aufgaben gemessen an ihren aktuellen Kompetenzen und Fähigkeiten. So verwendet etwa beim Schreiben eines Bewerbungsbriefes der Durchschnitt einer Klasse den Wortschatz und die Sprachstrukturen, die im Lehrwerk eingeführt und geübt wurden, während Leistungsstarke darüber hinaus individuellen Wortschatz gebrauchen. Möglichkeiten und Hinweise zur Differenzierung innerhalb von Aufgaben oder ganzen Sequenzen werden im Teacher’s Book beschrieben.

Im Kanton Aargau …

ist «Open World» seit diesem Schuljahr als alternativ-obligatorisches Lehrmittel zugelassen. Sie möchten sich über das Lehrmittel informieren und es kennen lernen? Auf der Lehrwerkswebsite und auf unserem Youtube-Kanal finden Sie Videopräsentationen, und Produktmanagerin Yasmin Frei schnürt Ihnen gerne ein individuelles Testpaket: yasmin.frei@klett.ch.

Daneben bietet «Open World» weitere quantitative sowie qualitative Differenzierungsmöglichkeiten. Neben dem Coursebook mit Aufgaben auf verschiedenen Niveaus steht Ihnen dafür der Lehrwerksteil Support and Boost mit rund hundert Arbeitsblättern zur Verfügung, um die Klasse optimal zu fördern und zu fordern. «Support»-Arbeitsblätter bereiten schwächere Schülerinnen und Schüler auf die Aufgaben im Coursebook vor, indem sie stärker geleitet werden oder die Aufgabe mit Zwischenschritten bewältigen. Mit «Boost»-Arbeitsblättern kann vertieft werden.

Mit den zum Coursebook gehörenden interaktiven Übungen arbeiten die Schülerinnen und Schüler individuell an Sprachstrukturen und Wortschatz sowie an ihren Hör-, Lese- und Schreibkompetenzen. Speziell für den Aufbau des Wortschatzes kann der separat erhältliche VocaTrainer eingesetzt werden. Dieser unterstützt die Lernenden spielerisch und effizient beim Vokabellernen. Das adaptive Training reagiert auf die Eingaben der Schülerinnen und Schüler. Nicht genügend beherrschte Vokabeln werden automatisch wieder angezeigt und somit gefestigt.

Bedarf an weiteren Übungsmöglichkeiten und lieber in der Print-Version? Mit dem Heft Top-up üben die Schülerinnen und Schüler selbstständig den Wortschatz und die Grammatik, die vorgängig im Lehrwerk eingeführt wurden.

Ein weiteres hilfreiches Tool für den differenzierenden Unterricht ist der Arbeitsblattgenerator. Damit erstellen Sie mit wenigen Klicks individuelle Arbeitsblätter. Neben den Themen wählen Sie die Klassenstufe, den Schwierigkeitsgrad und weitere lehrwerksspezifische Merkmale aus – und fertig ist das passende Arbeitsblatt. Sie drucken es mit oder ohne Lösungen aus beziehungsweise speichern es als PDF-Datei.

Zum Abschluss kommen die Evaluations ins Spiel, die summativ oder formativ verwendet werden. Zu jeder Unit stehen rund zehn dieser Lernkontrollen für die Grund- und die erweiterten Anforderungen bereit. Sie können sie mit den dazugehörenden Beurteilungsrastern entweder 1:1 einsetzen oder aber den Bedürfnissen angleichen.

Eine grosse Hilfe ist natürlich das Teacher’s Book. Es enthält alle Angaben und Beschreibungen zu den verschiedenen Differenzierungsmöglichkeiten, sodass Sie nie den Überblick verlieren und für Ihre Klasse und die einzelnen Schülerinnen und Schüler immer die beste Lösung finden.

Übrigens: «Open World» gibt es auch im komplett digitalen Format digiOne, in dem alle Lehrwerksteile in einer Anwendung vereint werden. Das Differenzierungskonzept bleibt genau dasselbe.

klett.ch/openworld


Weitere Artikel zum Thema

Teaser open world 1 klett und balmer
  • Englisch
  • 3. Zyklus

Open World 1

Lektion to go: Bist du fit?

Unsere aktuelle «Lektion to go» stammt aus der Unit 3 des Englischlehrwerks «Open World 1» für die 7. Klasse. Hier erfahren Sie, wie Sie das Unterkapitel «Sport for everyone!» in einer Doppellektion unterrichten.

  • Corinne Giancola-Bürer
  • 03.09.2019
34 open world 1 rundgang 1 2020 klett und balmer
  • Englisch
  • 3. Zyklus

Open World

Abwechslungsreich und attraktiv

Im Kanton St. Gallen ist das Englischlehrwerk «Open World» seit vielen Jahren im Einsatz. Seit Sommer 2019 arbeiten die meisten Schulen mit der weiterentwickelten Version, so auch Beatrice Gutmann an der Sekundarschule «Meitleflade». Dort kommt das Lehrwerk sehr gut an, wie ein Schulbesuch zeigt.

  • Yvonne Bugmann
  • 14.01.2020
06 cortinas 1 rundgang 1 2020 klett und balmer
  • Mathematik
  • 1. Zyklus
  • 2. Zyklus

Schweizer Zahlenbuch

Illustrationen, die Geschichten erzählen

Ruth Cortinas illustriert das «Schweizer Zahlenbuch 1 und 2». Ein Besuch in ihrem Atelier in der Stadt Zürich.

  • Yvonne Bugmann
  • 14.01.2020
Teaser young world 1 neu klett und balmer
  • Englisch
  • 2. Zyklus

Young World

Der neue Band 3

Das Lehrwerk «Young World» kommt richtig gut an. Dieses Jahr erscheint die Weiterentwicklung von Band 3 für die 5. Klasse: ­aktualisiert, optimiert und weiterhin alltagsnah, spielerisch und alle Sinne ansprechend.

  • Theresia Schneider
  • 14.01.2020