Navigation

Klett und Balmer Verlag

Menü

Impulstag für die Primarschule

Visual Impulstagung 2021

Am 4. Impulstag für die Primarschule tanken Sie in zwei vorgängig von Ihnen gewählten Workshops neue Ideen und praktische Anwendungshilfen für Ihren Unterricht. Dazwischen diskutieren Sie mit Fachexperten, tauschen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus und stöbern in Neuerscheinungen.

Die Teilnahme ist kostenlos und kann an die berufliche Weiterbildung angerechnet werden.


ERÖFFNUNGSREFERAT:
WAS HAT GLÜCK MIT SCHULE ZU TUN?
Glücklich sein ist kein Zufall, man kann dazu beitragen.

Das Wohlbefinden und die Resilienz der Menschen, ob Erwachsener oder Kind, ist ein individuelles, aber auch gesellschaftsrelevantes Thema. Das Leben lehrt uns gerade, dass wir alle nicht gegen Schicksalsschläge, Krisen und Pandemien gefeit sind. Glückliche Menschen sind attraktiv, erfolgreicher und erkranken seltener. Durch Bildung der überfachlichen Kompetenzen können wir in der Schule dazu beitragen, ein gutes, passendes Leben zu gestalten. Freuen Sie sich auf eine spannendes Referat von Lucia Miggiano, Lehrtrainerin Schulfach Glück.


SCHLUSSPUNKT

Das Werk des Mundartdichters Pedro Lenz umfasst Romane, Geschichten, Kolumnen, Essays und Gedichte. Freuen Sie sich auf seine Gedanken.


PROGRAMM

  • 08:30 - 09:30 Türöffnung, Kaffee und Gipfeli, Lehrmittelausstellung
  • 09:30 - 10:30 Eröffnungsreferat Frau Lucia Miggiano
  • 10:45 - 12:00 Workshops 1–5, erste parallele Durchführung
  • 12:00 - 13:30 Mittagessen mit Lehrmittelausstellung
  • 13:30 - 14:45 Workshops 1–5, zweite parallele Durchführung
  • 15:00 - 15:30 Schlusspunkt mit Pedro Lenz
  • 15:30 - 16:30 Apéro mit Lehrmittelausstellung

Hinweis zur Zertifikatspflicht
Ihre Gesundheit und auch die unserer Mitarbeitenden liegen uns am Herzen. Gemäss bundesrätlichem Beschluss besteht für diesen Anlass eine Zertifikatspflicht. Für den Einlass sind ein Covid-Zertifikat (geimpft, genesen oder getestet) und ein gültiger Personalausweis erforderlich. Sie können das Zertifikat elektronisch oder in Papierform mitbringen. Wir werden eine Eingangskontrolle durchführen und die Zertifikate mittels Handy scannen. Es werden keine Daten gespeichert, die App dient lediglich zur Prüfung der Echtheit des Zertifikates. Ein Testen vor Ort ist nicht möglich.

Schutzmassnahmen

Um Ihnen einen maximalen Schutz und vor allem Sicherheit während des Tages bieten zu können, haben wir die Teilnehmerzahl auf 100 Personen reduziert. Des Weiteren wird das Tragen einer Schutzmaske zur Pflicht. Schutzmasken sowie Desinfektionsmittel werden Ihnen vor Ort zur Verfügung gestellt.


Workshops

Workshop 1: Miniaturen:
Kleine, intensive und konzentrierte Sprachlernsituationen für den flexiblen Einsatz.

Miniaturen regen Schülerinnen und Schüler an, mit Situationen des Erzählens, des Sprechens und Zuhörens, des Lesens und Schreibens zu experimentieren. Miniaturen fokussieren eine sprachliche Kompetenz unabhängig von einem thematischen Kontext.

Miniaturen sind kleinere Sprachlerneinheiten, die, über ein ganzes Schuljahr verteilt, an unterschiedliche Rahmenbedingungen angepasst und mehrfach eingesetzt werden können.

Workshopleiter: Stephan Nänny, Dozent für Fachdidaktik Deutsch an der PHTG in Kreuzlingen, Autor «Die Sprachstarken 2–9»

Workshop 2: Pronunciation and Spelling:
Two related but neglected areas of language and how to connect them for maximal success.

Wir wollen, dass unsere Schülerinnen und Schüler lernen, korrekt zu schreiben. Aber wie können wir sie dabei unterstützen? Wir werden dieser Frage nachgehen und schauen, warum auch die Aussprache bei der Orthografie eine so wichtige Rolle spielt. Nachdem die Verbindung zwischen Aussprache und Orthografie hergestellt ist, schauen wir ganz praktische Ideen an, welche auf verschiedenen Stufen eingesetzt werden können.

Workshopleiterin: M.Ed. Illya Arnet-Clark, Dozentin für Englischdidaktik der PHSZ und Autorin von «Young World».

Ausgebucht

Workshop 3: 10 Finger genügen nicht - Ablösung vom zählenden Rechnen:
Welche Kompetenzen müssen Erstklässler erwerben, um sich erfolgreich vom zählenden Rechnen zu lösen?

Zählendes Rechnen ist eines der Hauptprobleme in der Mathematik. Gegen Ende der ersten Klasse und im Verlaufe der ersten Monate in der zweiten Klasse, sollten die Schüler und Schülerinnen sich vom zählenden Rechnen gelöst haben. Gelingt dies nicht, ist die Grundvorstellung für die Operationen Addition und Subtraktion nicht vollständig vorhanden. Weiter fehlt in diesem Zusammenhang auch die Einsicht ins Dezimalsystem. Ohne diese Kompetenzen ist das weitere mathematische Lernen jedoch gefährdet. Theoretische Hintergründe und praktische Beispiele werden im Workshop aufgezeigt.

Workshopleiterin: lic. phil. Yvonne Wegmann, Schulische Heilpädagogin und Dozentin an der PH Luzern. Arbeit in eigener Praxis im Zentrum für Lernschwierigkeiten in der Mathematik (ZeMath) und verfügt über eine langjährige Erfahrung als Primarlehrperson und schullische Heilpädagogin.

Workshop 4: Informatische Kompetenzen spielerisch erwerben:
Mit Rätseln und Spielen ohne Computer und mit dem Programmieren von Robotern auf dem Weg zu grundlegenden digitalen Kompetenzen.

Der Workshop zeigt auf, wie man grundlegende informatische Kompetenzen im Zyklus 1 und in den Klassen 3/4 nachhaltig unterrichten kann. Lustige, kindergerechte Rätsel, Spiele und Aktivitäten animieren Kinder zum kreativen Denken und Gestalten.

Dem konstruktivistischen «learning by getting things to work» folgend, geht es nicht nur um eigenständiges Handeln, sondern um das selbstständige Untersuchen der Eigenschaften und der Funktionalität der Produkte eigener Arbeit.

Die Kinder erleben, was sie bewirken können, und sind hochmotiviert, noch mehr und noch Besseres zu gestalten. Lernen und Unterrichten mit viel Vergnügen für alle Beteiligten!

Workshopleiter: Juraj Hromkovic ist seit Januar 2004 ordentlicher Professor für Informationstechnologie und Ausbildung an der ETH Zürich sowie Autor der Lehrwerksreiche «Einfach Informatik»

Workshop 5: Der Soma-Würfel im digitalen Gespräch:
Kompetenzorientierter Geometrieunterricht – Gleichzeitige Förderung der Raumvorstellung und der Bildungssprache durch digitale Unterstützung

Sprachbewusstes Unterrichten und der Einsatz digitaler Medien sind Herausforderungen an die Schulen. Was bedeutet dies für das einzelne Fach? An einem konkreten Beispiel soll erfahren werden, wie bestehende Aufgaben zeitgemäss weiterentwickelt werden können. Und immer gilt es zu berücksichtigen, wie jedes Leistungsniveau davon profitieren kann.

Workshopleiterin: Micaela Paula Turina, Mathematikdidaktikerin, ist Dozentin für Mathematikdidaktik an der PH FHNW, Institut Primar und Fachexpertin für Mathematik am Pädagogischen Zentrum PZ in Basel Stadt.

Koordinaten und Anmeldung

Datum und Uhrzeit

Ort

Ein Shuttlebus zwischen dem GDI und dem Bahnhof Rüschlikon steht für Sie von 8:00 Uhr morgens und am Nachmittag ab 16:00 Uhr zur Verfügung.


GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Anmeldung

Anmeldung

Kontakt

Henrik Viertel
Telefonnummer
041 726 28 55
E-Mail-Adresse
henrik.viertel@klett.ch