Navigation

Menü

Informatik für den ersten Zyklus

Header zyklus 1 einfach informatik klett und balmer v2

Informatik für den ersten Zyklus

Einfach Informatik | 14. Januar 2020

Der Lehrplan 21 verlangt, dass ab dem Kindergarten erste Schritte zur informatischen Denkweise gemacht werden. Deshalb erscheint im Frühsommer 2020 das spielerisch ­angelegte Lehrwerk «Einfach Informatik Zyklus 1». Ein Einblick.

«Programmieren schon im Kindergarten?!», mögen manche erstaunt denken. Wenn man bedenkt, dass ein Programm eigentlich eine Abfolge von Schritten ist, ist das gar nicht so abwegig. «So gesehen ist eine Spielanleitung, etwa für ‹Eile mit Weile›, schon eine Art Programm», sagt Daniela Ganter, Programmleiterin beim Klett und Balmer Verlag. Und von komplexen Programmierungen ist «Einfach Informatik» für den ersten Zyklus weit entfernt. Die Kinder brauchen nicht einmal zwingend einen Computer oder ein Tablet. Auf sehr spielerische Art und Weise werden sie an die informatische Denkweise herangeführt.

Viele Spiele

«Einfach Informatik Zyklus 1» besteht aus zwei Handbüchern für die Lehrperson, Schülermaterial gibt es keines. Im ersten Band «Zeichensprache, Ordnung und Suche» geht es beispielsweise darum, Formen, Strukturen und Folgen von Symbolen zu erkennen oder Dinge zu sortieren – alles Sachen, die bisher schon gemacht wurden, nun aber in den Kontext des Lehrplans 21 gestellt sind. Hier ist ein Computer nicht nötig. Der Band enthält viele kleine, ausführlich erklärte Aktivitäten, die grundlegende Informatikkonzepte spielerisch vermitteln. Dazu empfohlen ist eine Box mit 400 Spielkarten, die für das Lehrwerk entwickelt werden. Mit den sogenannten Biber-Spielen sortieren die Kinder mithilfe der Lehrperson beispielsweise Karten nach Grösse oder Form, erweitern Muster, entwickeln eigene Schriften anhand von Symbolen oder lernen Kartentricks. Zudem erhalten sie eine erste Einführung in binäre Zahlen, auf sehr spielerische und zugängliche Art und Weise.

Einfach Informatik

Mit dem neuen Lehrmittel für den 1. Zyklus reicht die Lehrwerksreihe «Einfach Informatik» vom Kindergarten bis zur ­Sekundarstufe. Ein Lehrmittel für das Gymnasium ist ebenfalls bereits in Arbeit. Es erscheint auf das Schuljahr 2021/22. Eine Übersicht über alle Lernumgebungen zur Reihe finden Sie auf abz.inf.ethz.ch.

Für die Lernumgebungen ist kein Login nötig.

Sind die Kinder bereits mit Tablet oder Computer vertraut, finden sie unter klett-online.ch ähnliche oder sogar die gleichen Übungen wie im Handbuch beschrieben. Der Einstieg ist sanft und unterhaltsam. Ein verlagsinterner Test zeigte, dass die Programmierumgebung bei Erwachsenen ebenfalls gut ankommt. Probieren Sie es aus – alle Spiele sind verständlich erklärt und machen bestimmt auch Ihnen Spass!

Fantasie und Orientierung werden gefördert

Der zweite Band «Programmieren und Roboter steuern» liefert einfache Grundlagen zum späteren Programmieren. Für die allerersten Aktivitäten braucht es auch hier keinen Computer, für die späteren Kapitel ist ein ­Tablet von Vorteil: «Ein Computer oder Tablet ist hier erwünscht, weil es spannend ist zu beobachten, wie der Roboter vom Computer ferngesteuert wird», sagt Juraj Hromkovič, Co-Autor und Professor an der ETH Zürich.

Wie die ganze «Einfach Informatik»-Reihe wird auch das Lehrwerk für den ersten Zyklus von Fachpersonen des Ausbildungs- und Beratungszentrums für Informatikunterricht ABZ der ETH ­Zürich verfasst, dessen Leiter Juraj Hromkovič ist. Und wie alle «Einfach Informatik»-Bände wurden auch diese Inhalte bereits vielfach in Kindergärten sowie 1. und 2. Klassen erfolgreich erprobt.

Mit dem Lehrmittel werden die Wahrnehmung, die zeitliche und räumliche Orientierung der Kinder sowie ihre Fantasie und Kreativität gefördert. Eigenständigkeit und soziales Handeln werden gestärkt. Bei den verschiedenen Aktivitäten kommen immer wieder Biber als Akteure vor, dies in Anlehnung an den Informatik-Biber-Wettbewerb, bei dem Kinder Aufgaben mit informatischem Hintergrund lösen.