Navigation

Klett und Balmer Verlag

Menü

Didaktik

Klar strukturiert, explizit lernziel- und förderorientiert

  • «Die Sprachstarken» sind auf Sprachhandlungen ausgerichtet.
  • Produktive und rezeptive Sprachhandlungen erfordern Strategien: Diese werden in den «Sprachstarken» kohärent in jeweils vier Schritte gegliedert.
  • Zielvorstellungen werden mithilfe von Reflexionsaufgaben aufgebaut.
  • Das durchgehende Trainingskonzept ermöglicht das systematische Training der Grundfertigkeiten.
  • Selbstständiges Arbeiten und Trainieren wird im Rahmen der Sprachreflexion durch Aufträge zur Selbstbeurteilung gefördert.
  • Ein Beobachtungsinstrument regt die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken über ihr eigenes sprachliches Handeln im schulischen und ausserschulischen Alltag an.

Spiralcurricularer Aufbau

Dank der gleichbleibenden Themenfelder über alle Bände wird zyklisches Lernen gewährleistet. Bekannte Inhalte und Sprachlernprinzipien werden so wieder aufgenommen, repetiert und vertieft. Das Spiralprinzip erleichtert die Unterrichtsgestaltung in AdL-Klassen.

Sprache erforschen

Mit den «Sprachstarken» erforschen und reflektieren die Schülerinnen und Schüler Sprache. Sie üben anhand vielfältiger Aufgaben, wie sie die deutsche Sprache in unterschiedlichen Alltagssituationen korrekt anwenden. Zudem erhalten sie durch Geschichten von bekannten Kinderbuchautorinnen und -autoren die Möglichkeit, in die Welt der Literatur einzutauchen, diese zu geniessen und schätzen zu lernen.

Lernzielorientiertes Beurteilen und Fördern

«Die Sprachstarken» bieten ein einzigartiges Beurteilungs- und Förderkonzept. Die beobachteten Leistungen werden anhand definierter Kriterien beurteilt. Die Lehrperson leitet daraus ein angemessenes Förderangebot ab. Zentrale Eigenschaft dieses Beurteilungsverständnisses ist die Transparenz. Sie und die lernzielorientierte Beurteilung unterstützen die Selbstbeurteilungskompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Weitere Informationen und Beratung